· 

Grundgesetz  Artikel  1 - für ein leichtes Leben, genussvoll und  achtsam ohne Reue!

Das Kölner Grundgesetz

§Artikel 1: Et es wie et es.
(„Es ist, wie es ist.“)
Sieh den Tatsachen ins Auge, du kannst eh nichts ändern.
§Artikel 2: Et kütt wie et kütt.
(„Es kommt, wie es kommt.“)
Füge dich in das Unabwendbare; du kannst ohnehin nichts am Lauf der Dinge ändern.

§Artikel 3: Et hätt noch emmer joot jejange.
(„Es ist bisher noch immer gut gegangen.“)
Was gestern gut gegangen ist, wird auch morgen funktionieren.
Situationsabhängig auch: Wir wissen es ist Murks, aber es wird schon gut gehen.
§Artikel 4: Wat fott es, es fott.
(„Was fort ist, ist fort.“)
Jammer den Dingen nicht nach und trauere nicht um längst vergessene Dinge.
§Artikel 5: Et bliev nix wie et wor.
(„Es bleibt nichts wie es war.“)
Sei offen für Neuerungen.
§Artikel 6: Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet.
(„Kennen wir nicht, brauchen wir nicht, fort damit.“)
Sei kritisch, wenn Neuerungen überhandnehmen.
§Artikel 7: Wat wells de maache?
(„Was willst du machen?“)
Füg dich in dein Schicksal.
§Artikel 8: Maach et joot, ävver nit zo off.
(„Mach es gut, aber nicht zu oft.“)
Qualität über Quantität.
§Artikel 9: Wat soll dä Kwatsch/Käu?
(„Was soll das sinnlose Gerede?“)
Stell immer die Universalfrage.
§Artikel 10: Drinks de ejne met?
(„Trinkst du einen mit?“)
Komm dem Gebot der Gastfreundschaft nach.
§Artikel 11: Do laachs de disch kapott.
(„Da lachst du dich kaputt.“)
Bewahr dir eine gesunde Einstellung zum Humor.

 

So wie es in Köln ein rheinisches Grundgesetz gibt, so gibt es auch eins für ein leichteres Leben, genussvoll und achtsam ohne Reue.

Artikel 1

Iss nur, wenn Du hungrig bist!

Hunger!

Wann hast du ihn das letzte Mal wirklich gespürt? Kannst du dich noch daran erinnern oder isst du neben den Hauptmahlzeiten den lieben langen Tag irgendwelche Snacks, Süssigkeiten oder Smoothies?

Wenn du es nicht weisst, warte das nächste Mal auf ihn. Wie fühlt sich dein Hunger an, wie macht er sich bei dir bemerkbar? Ein Ziehen im Bauch, ein leeres Gefühl im Magen oder macht sich Schlappheit im ganzen Körper breit? Nimm heute nicht beim ersten Appetit, aus Lust oder als Trostpflaster etwas zum Essen in die Hand, sondern warte eine Weile, vielleicht nur eine Minute, bis du aufmerksam und dir sicher bist, dass du hungrig bist.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0